Questo sito utilizza cookie di terze parti per inviarti pubblicità in linea con le tue preferenze. Se vuoi saperne di più clicca QUI 
Chiudendo questo banner, scorrendo questa pagina, cliccando su un link o proseguendo la navigazione in altra maniera, acconsenti all'uso dei cookie. OK

Das Bier - La birra

L'anteprima di questa tesi è scaricabile in PDF gratuitamente.
Per scaricare il file PDF è necessario essere iscritto a Tesionline.
L'iscrizione non comporta alcun costo. Mostra/Nascondi contenuto.

I DAS FLÜSSIGE BROT Anlässlich meines letzten Aufenthalts in München habe ich die Möglichkeit gehabt, köstliches Bier zu genieβen, und deshalb hat meine Wissbegier mich angetrieben, die vielfältige und bunte Welt des Biers zu erforschen, um meine Kenntnisse auf diesem Gebiet zu vertiefen. Die Wahl einer Biersorte ist nicht so einfach wie es scheint: Ale, Lager, Stout, Gueuze, Bière de Garde: welche Geschmäcke verbergen sich hinter diesen Wörtern? Warum ist ein Bier hell, dunkel oder weiβ? Das Oktoberfest in München ist eine volkstümliche Veranstaltung, die von den Massenmedien stark betont wird, und deshalb lässt es denken, dass alle Biere der Welt aus Deutschland stammen. Welches sind die anderen Länder, die eine reiche Biertradition haben und welche Geschmäcke haben sie entwickelt? Die Gallier tranken „Cervoise“ und seiner Zeit wurde das primitive Bier „flüssiges Brot“ genannt. Welchen Geschmack hatte das ursprüngliche Bier und wann wurde es erfunden? Wie hat sich seine Produktion fortentwickelt? All diese Fragen können auftreten, wenn wir über eine vielseitige und faszinierende Welt, wie jene des Biers, sprechen. Die ursprüngliche Erzeugung des Biers ging von Laiben gegorenen Getreides aus, das anschließend auf Gefäβen abtropfen lassen wurde. Mit wenigen Zutaten und mit Leichtigkeit erzeugt, berauschend und kräftigend, wurde das „flüssige Brot“ von den ältesten Zivilisationen sehr geschätzt. Das Bier, von den

Anteprima della Tesi di Iacopo Stigliano

Anteprima della tesi: Das Bier - La birra, Pagina 1

Tesi di Specializzazione/Perfezionamento

Autore: Iacopo Stigliano Contatta »

Composta da 109 pagine.

 

Questa tesi ha raggiunto 3046 click dal 09/11/2004.

Disponibile in PDF, la consultazione è esclusivamente in formato digitale.